Berlinale

schön wenn man sie alle treffen kann. in berlin. die wichtigen menschen dieser branche, die noch was zu erzählen haben.
manche aber sieht man nicht, sie lassen sich einfach nicht blicken. sie machen ihre geschäfte im hintergrund. leise und unauffällig ruinieren sie die preise und machen firmen platt. allen voran, martin moll – seines zeichens geschäftsführer der bavaria studios und production services. nach der übernahme der durch preisschlachten marode gewordenen rental abteilungen der berliner union film und panther ist die konsolidierung des marktes das ziel. gespannt, wer als nächstes dran ist. mit cinegate haben die herren ratz und rübe, moll schon verhandelt, nur nicht zu ende. vermutlich wars zu teuer.
dabei hat die cine mobil eine starke mutter. die bavaria film hat volle konten und gibt das geld gerne weiter. öffentlich rechtliches geld wohlgemerkt. die bavaria ist eine sendertochter.
bei ca 8 mio eur umsatz erhält die cinemobil ein gesellschafterdarlehen von knapp 6 mio eur. unbesichert denke ich, oder mit equipment besichert. keine bank im spiel, die zinsen auf der basis kennzahlen errechnet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s