und jetzt gehts ganz schnell

Cine Postproduktion stellt Insolvenz Antrag
http://boersen.manager-magazin.de/mm/news_news.htn?sektion=ticker&id=9221298

da können wir zuschauen, wer im Insolvenzverfahren den Ton angibt. Ich vermute die Bavaria wird dem Insolvenzverwalter ein Angebot zur Übernahme machen, sobald die CinePost entsprechend geschrumpft wurde. Insolvenzgeld für die Mitarbeiter zahlt der Steuerzahler.

Alles was die Cine Media dann noch an Assets hat ist die CinePost Tochter Licht und Ton.

Mal ehrlich, wenn die Bavaria schon länger wusste, dass der Laden nix mehr wert ist (warum sollten sie sonst ihre Beteiligung schon 2012 abgeschrieben haben?) dann müsste Studio Hamburg eigentlich den Aktiendeal im Zusammenhang mit dem Filmtechnik Deal rückabwickeln. Das ist ja schon fast arglistige Täuschung.

Am Ende ist es eh schon egal, weil die Defizite von einem der beteiligten Sender ausgeglichen werden, unsere Zwangsgebühren gehen so und so drauf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s