freie Bahn für Rohnke

nach nur 8 Jahren verlässt Matthias Esche als Geschäftsführer die Bavaria Film. Verstanden haben sich die 2 Geschäftsführer nie richtig gut, kommuniziert haben sie, so wird gemunkelt, in erster Linie schriftlich über ihre Sekretariate. Esche, der sich um die Produktionsseite der Bavaria kümmerte war nicht so sehr einverstanden mit dem Weg, den der Manager Achim Rohnke mit der Bavaria eingeschlagen hatte. Gerne würde ich wissen, wie Herr Esche zu den Themen Cine Mobil, D Facto Motion, Bavaria Studios & Produktion Service GmbH stand. Jetzt aber wird der Widerstand geringer.
Vor seinem Antritt als Geschäftsführer der Bavaria im Jahr 2008 war Rohnke Geschäftsführer der WDR Media Group GmbH, der kommerziellen Tochter des WDR. Dort konnte er Erfahrungen sammeln mit etwas unklaren privaten Verstrickungen. Zu dieser Zeit hatte die WDR Media Group eine ganz besondere Konstellation: Die Chefs des damaligen Aufsichts- und Verwaltungsrats Grätz und Jörder hielten bis 2010 Beteiligungen in Höhe von knapp 10% genau an dieser GMBH, wie die SZ im Mai 2010 berichtete. Und das war die Zeit von Achim Rohnke. Ob er was gelernt hat?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s