das ist ein Kreuz mit der Logik

Es existiert schwarz auf weiß, der 19. KEF Bericht. Man schaue mal auf den Seiten 24/25 – und sollte die nachfolgenden Erklärungen nicht versäumen.
Zitat: Für das Programm hat die ARD 93,4 Mio. € weniger aufgewendet als von der KEF anerkannt. Diese
Abweichung basiert im Wesentlichen auf der günstigeren Entwicklung der Teuerungsraten (vgl.
Tz. 61). Die im Programmbereich eingesparten Mittel hat die ARD u.a. für höhere Ausgaben im
Personalbereich genutzt
Ach so geht das. Die Teuerungsraten moderat, haben wir Geld übrig, dann erhöhen wir uns doch einfach die Gehälter. Eine schöne Fernsehwelt ist das. Nur der Aufschrei ist verhalten – die Produzenten Allianz hat zumindest mal eine Pressemeldung verfasst und das Land Berlin will ganz andere Wege gehen.
Warum nur keiner auf die Idee kommt, diesen Fernseh Sendern mal genauer auf die Finger zu schauen? Der NDR und seine Studio Hamburg Tochter haben dazu immer tolle Ideen:
Studio Hamburg steigt bei Ulmen Firmen ein – brauchts das wirklich? Nachdem der NDR ja die letzten Jahre kräftig zuschießen musste in die wunderbare Studio Hamburg Welt?
Nicht minder unsinnig finde ich diese Geschichte: da produziert der NDR (mit unseren Gebühren Milliarden) dann doch und Gott sei Dank neue Folgen des Tatortreinigers… haha, aber nicht fürs Fernsehen (zumindest nicht gleich), sondern man versucht sich zuerst am DVD Verkauf. Das ist dann doch so aberwitzig, dass mir hierzu die richtigen Worte fehlen.

Advertisements

Sommerzeit

so langsam kommen wir wieder in Gang, nach einer langen Sommerpause – naja, so richtig Sommer war es ja nicht überall – das letzte aber was stirbt ist die Hoffnung.
Die Hoffnung haben meine Informanten und Freunde auch nicht aufgegeben, auch wenn zugegebenermaßen, die Anzahl der Neuigkeiten kontinuierlich zurückgeht. Das ist vielleicht ja auch die Strategie der ÖR. Fakten schaffen, die Aufregung ertragen und abwarten. Dann kann man meist in Ruhe weitermachen.

Und so wundert es nicht, dass einer der fragwürdigsten Personen in dem Gebilde ein neuer Verantwortungsbereich übertragen wurde. Einer der es bisher gut verstand, seine Schäfchen ins Trockene zu bringen, und das kaum kontrollierte Tocherfirmengebilde der ÖR zu seinem Vorteil zu nutzen. Die Geschichte dazu kann man hier nachlesen.

Gefunden haben wir dies: Neuer Geschäftsführer der D-Facto Motion GmbH sind Heinz Ratzinger und der ebenfalls und auch schon mit Privatfirmen aufgefallene Waheed Zamani. Ausgeschieden : Herr Martin Moll.

Und dann kam vor wenigen Tagen noch eine durchaus interessante Meldung zum Thema Bavaria Filmpartners GmbH. Wie nennen wir das jetzt? Management Buy Out? Zitat Er hat das Netzwerk der Bavaria nachhaltig bereichert und insbesondere mit Aktivitäten in Los Angeles, Moskau und London international ausgebaut. In diesem Sinne werden wir auch künftig in der neuen Konstellation die enge Zusammenarbeit mit der neuen Firma International Film Partners fortsetzen“, erklärt Bavaria Film Geschäftsführer Achim Rohnke.

Da wurde in einer öffentlich rechtlichen Firma mit öffentlich rechtlichem Geld eine Firma aufgebaut, mit Aktivitäten im In- und Ausland, mit einem vermutlich beachtlichen Rechtestock – und jetzt überträgt man dies einfach einem der Geschäftsführer? Diese Verträge würde ich ja gerne auch mal sehen. Und schön für Vogelbacher, die enge Zusammenarbeit gefördert mit den jetzt schon sicheren FFF Millionen wird ihm ein gutes Überleben sichern.

Nicht uninteressant finde ich, dass diese Personalien stattfinden, kurz bevor der neue Geschäftsführer Christian Franckenstein seine Arbeit aufnimmt.