schön gerechnet

wie man aus einem Minus ein Plus rechnet kann man in den Bilanzen der Töchter von ARD und ZDF nachlesen. Heute nehmen wir uns mal die Bilanz der Cine-Mobil zur Brust.
Zuerst aber möchte ich den Blick auf eine Ebene höher werfen, denn dort beginnt das eigentliche Dilemma. Die Bavaria Studios mit ihren Gesellschaftern Bavaria Film, ZDF und Landesbank Bayern. Im Berichtsjahr 2013/2014 auch nur mit Mühe und Schönfärberei dem Minus entronnen z.B. durch die Auflösung von Rückstellungen in Höhe von 1.3 Mio EUR, die auf der Einnahmeseite stehen. Ebenfalls auf der Einnahmeseite steht der von der Cine-Mobil abgeführte Gewinn in Höhe von EUR 367.000 EUR, der wie ich unten beschreibe ebenfalls ein wohlwollend gerechneter ist. Bei einem ausgewiesenen Bilanzgewinn der Bavaria Studios von 466.000 EUR bedeutet dies im Endeffekt eigentlich ein Minus im Geschäftsjahr 2013/2014 von 1.2 MIO EUR.

Wie kommt nun die Cine Mobil zu einem Gewinn von 367.000 EUR (650.000 im Vorjahr)?
Gewin CM.

Dazu schreibt die Geschäftsführung im Jahresabschlussbericht sinngemäß „Als wir endlich kapiert haben, was alte Scheinwerfer, übernommene Leasingverpflichtungen, und der ganze andere Kram wert sind, die wir bei der Berliner Union Film, Panther Rental und Studio Hamburg Filmtechnik eingekauft haben, haben wir uns gefreut wie ein Schnitzel“ – „und damit uns die Bilanz nicht von den Gesellschaftern um die Ohren gehauen wird, haben wir das ganze Material einfach höher bewertet, als es in Wirklichkeit wert ist. Nix Niedrigstwertprinzip und so nen Scheiss, jetzt hauen wir mal ordentlich auf den Putz“ – “ Denn wenn uns die Gesellschafter dann noch einen Teil unserer Verbindlichkeiten in die Kapitalrücklage einzahlen, dann sind wir erstmal alle Sorgen los. Und da kein Banker auf die Bilanz schaut (weil unsere Bank ist ARD und ZDF), können wir hier mal alle kaufmännischen Sorgfaltspflichten liegen lassen“.

So irgendwie muss es gelaufen sein, bei der Analyse eines weiteren wirtschaftlichen Katastropenjahres.

Erträge CM

Das heisst dann – Cine-Mobil erhöht sich den Gewinn um satte 750.000 EUR, sowohl im Jahr 2013/2014, wie auch schon im Jahr 2012/2013. Ohne diese Bilanz Kosmetik stünde ein Verlust von – 391.000 im Jahr 2013/2014 und ein Verlust von knapp 100.000 im Jahr 2012/2013 zu Buche.

Diese Form der Neubewertung des Anlagevermögens hat aber noch einen ganz anderen Effekt, nämlich die Verbesserung von der Bilanzkennzahlen. Das wiederum ist ein kompliziertes Gebilde. Ich habe mich bei der Volkshochschule zum Buchhaltungslehrgang angemeldet, um dieses Thema besser verstehen und erklären zu können. Ich bitte um ein paar Tage Geduld.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s